Show Onair: Rocking Hard (AutoDJ)
Show Info: So Hard, So Rocking, ist Hard Rocking
Next Show: New New New
(16:00 Uhr - 18:00 Uhr)

Knorkator -  Artwork Artist: Knorkator
Title: Kurz und klein
Album: Zu Alt
Jahr: 2006

Mit der ewigen Kulttruppe DESTRUCTOR aus Cleveland/Ohio haben wir uns über Pure Steel Records einen wahren Schatz der US Metal-Historie an Land ziehen können. In Liebhaberkreisen genießt das 1985er Debütalbum „Maximum Destruction“ (Auburn Records) seit drei Jahrzehnten unangreifbaren Götterstatus. Leider bekam die Karriere der damals aufstrebenden Band Anfang 1988 einen heftigen Schlag vor den Bug, als Bassist Dave Holocaust hinterrücks ermordet wurde und in dessen Folge die Band 11 Jahre pausierte.





Gut zwei Jahre nach „The Devil’s Bandit“ holen die Mexikaner von SPLIT HEAVEN erneut zum Rundumschlag aus. Erschien der Vorgänger über unser Sublabel Pure Legend, so bringen wir „Death Rider“, wie auch „Street Law“ von 2011, wieder unter dem Banner Pure Steel heraus. 2016 kehren SPLIT HEAVEN mit ihrem neuen Album „Death Rider“ zurück“. Auf dem aktuellen Longplayer kann man nun Goldkehlchen Jason Conde-Houston aus Seattle bewundern.

Leider gibt es schlechte Nachrichten im Camp Motorjesus. Gitarrist Andy hat sich zu Hause beim Sturz seine Hand gebrochen und kann leider die kommende Tour mit Grave Digger nicht spielen. Grave Digger feiern Ende des Jahres Ihren 35. Geburtstag und zelebrieren diesen in 4 Städten in Deutschland mit einer besonderen Party. Grave Digger huldigen an diesen Abenden ausschliesslich ihren Veröffentlichungen der 80er Jahre.

Die britische Rockband Motörhead spielte am letzten Freitag und Samstagabend im Münchner Zenith vor ausverkaufter Halle. Mit einer Botschaft: Der Brachialrock lebt, Lemmy ist da.

Wenn zu beginn des Konzerts ein Kampfflieger in Gerippe von Anno damals über der Decke schwebt, dann ist schluss mit lustig, mit Pazifismus und anderen Seichtigkeiten. Motörhead geben Gas und gut.

Iron Bonehead Produktion ist stolz. das Debüt-Demo von Ripping Death, Tales of the Ripper,für die Internationale Veröffentkichung am 18. Dezember festgelegt zu präsitieren. Passenderweise ist der Sound für Tales of the Ripper eine alte und zeitlose Vielfalt unkompliziert und eingängigen Death Metal kommt direkt aus den 80er Jahren.Ripping Death sind aus dem gleichen Stoff wie Hellhammer, Todesstoß. Mit anderen Worten 666 % hässliche Fucking Metal.

Eventfotos

Eventflyers

Neu im Metal Radio

  • CROWBAR - Serpend Only Lies
  • Grave Digger - Healed By Metal
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Poisonous Sounds Verticals
Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!